Blue Steel mobile
Blue Steel
mobile navigation

BOSS HOSS Weekend in Pullman City II

Es war mal wieder so weit!

Zirka 2 Wochen nach unserem letzten Auftritt Mitte Mai in Pullman City II klingelte eines schönen Tages bei uns das Telefon und wir wurden gefragt ob wir noch einen weiteren Auftritt dort Ende Juni machen wollen. 

Klar - Pullman macht immer Spaß! 

Also am frühen Nachmittag des 30.06. die Sachen im Auto verstaut, noch einen kleinen Blick auf "Stau online" geworfen und ab geht's in den Harz. 

Im Gegensatz zum letzten Mal ( 14° und Nieselwetter) hatten wir für dieses Jahr rekordverdächtige 27,5° und fast wolkenlos blauen Himmel.

...sieht irgendwie anders aus heute...

BOSS HOSS

Um ca. 17:30 Uhr bog ich dann links ins "Rosental" in Hasselfelde ein. (Ich weiß, muss eigentlich bog links ins "Am Rosentale" ein heißen - klingt aber doof) 

Ein erster Blick auf den Parkplatz zeigt: "die Hütte ist voll". 

Nun, das ist zu dieser Jahreszeit am Wochenende in Pullman City keine Seltenheit, aber die überproportionale Anzahl von motorisierten Zweirädern stach doch sofort ins Auge. 

Nachdem ich dem Security Mann am Eingang gesagt habe "...also ich bin die Band und wir spielen heute hier, also ich bin nicht allein die Band, sondern die anderen kommen noch - oder sind die schon da? Also die Band...."

HÄÄÄ?????

In diesem Moment fuhr ein - wie soll man sagen - Flugzeugträger auf zwei Rädern mit absolut megasattem V8 Blubbersound an mir vorbei.

Was zum Henker war das?

Der geneigte Zweirad Enthusiast möge mir an dieser Stelle verzeihen aber so etwas kannte ich bis dato noch nicht.
Es stellte sich heraus das dass ein (oder eine?) BOSS HOSS war.

...voll bis unters Dach...

BOSS HOSS das waren für mich bis jetzt immer diese zwei Typen in Feinripp Unterhemden mit komischen Hüten auf dem Kopf (also wie wir) die elektrisch verstärkte amerikanische Volksweisen zum besten bringen (so wie wir).

Aber nein, BOSS HOSS ist ein US-amerikanischer Hersteller von individuell gebauten Motorrädern, die unter Verwendung von Chevrolet-Achtzylinder-PKW-Motoren in Einzelfertigung entstehen. Die kleinsten verbauten "Motörchen" haben 5,7 Liter Hubraum ! Noch Fragen?

Wo geht's denn hier zur Bühne?

Auftritte in Pullman City laufen für uns seit über 10 Jahren nach dem gleichen Muster ab.
Auto hinter der "Music Hall" parken, Klamotten ausladen und durch den Hintereingang auf die Bühne bringen. Aber heute - Hintereingang zu! 

Also mal schlau machen wer den Schlüssel hat. "...Ihr braucht die Sachen nicht auf die Bühne bringen, Ihr spielt heute draußen..." erklärte mir Big Mike den ich im Gewusel gefunden hatte.

...ich mag auch kein Gummie...

Das ist ja cool!
Noch nie haben wir in Pullman "Open Air" gespielt.
Ende Juni ist ja auch eigentlich eine gute Zeit für so was, aber bei dem Wetter das wir die letzten Wochen hatten? 

Ein paar Minuten später war dann die "Gang" komplett und wir schauten uns den "Burn-Out Contest" an.
Kommentar aus dem Publikum: "...ich mag auch kein Gummie...".

Let's Rock!

Als dann so gegen 19:40 Uhr alle Pokale vergeben und die Bühne frei war konnten wir schließlich mit dem Aufbau und Soundcheck beginnen. 

Fast pünktlich um 20:45 Uhr zähle Hartmut die ersten Takte an und die BLUE STEEL - BOSS HOSS Party 2012 konnte los gehen.


Tequila Sunrise

Wir hatten uns bis dato schon geärgert das wir unser Video-Equipment nicht mitgenommen hatten. Uns wären am diesem Tag bestimmt einige unvergessliche Aufnahmen gelungen.
Wie dem auch sei - ist halt nicht!

Also muss ich euch die Szene beschreiben.

Die Beleuchtung, die die Fassaden der "Main Street" In Pullman City schmückt war gerade angegangen und tauchten den Platz vor der Bühne in ein stimmungsvolles Licht. Über den Giebeln tauchte dann noch der Mond auf und Dirk spielte das Gitarrensolo von "Tequila Sunrise" - und davon gibt es leider kein Video.


"Sweet Home Pullman City" und Feuerwerk

Kurz vor 23:00 Uhr hatte sich dann die Main Street in die wahrscheinlich größte (und staubigste) Tanzfläche im Harz verwandelt. Keine Ahnung wie viel Leute anwesend waren aber unser gemeinsames "Sweet Home Alabama" dürfte man noch deutlich jenseits von Braunlage gehört haben.

Zum Abschluss unseres 3. Sets gab's dann noch ein fulminates Feuerwerk das von zahlreichen " Aaah's und Oooh's" kommentiert wurde. (auch davon haben wir kein Video)

Das große Unwetter

Ballroom Blitz

Kurz nach 01:00 Uhr war dann auch für uns das letzte Lied gesungen und Hemd durchgeschwitzt.  Hartmut sagte spontan:" Was für ein geiler Abend". Stimmt, Pullman City Open Air mit dem Publikum, der Atmosphere, den ganzen Bikes - das hatten wir so auch noch nicht.

Und das tollste war ja auch noch das genau an diesem Wochenende der wahrscheinlich einzige echte Sommertag dieses Jahr war.

So gegen 01:45 Uhr waren dann schließlich alle Instrumente und Koffer verstaut so das wir uns auf die Heimreise machen konnten.
Beim Einsteigen fielen mir so die ersten Regentropfen ins Gesicht und ich dachte mir noch " mal gut das jetzt Feierabend ist"

Was als leichter, Erfrischung spendender Sommerregen begann weitete sich in den nächsten Minuten als Unwetter aus das selbst Noa in Erstaunen versetzt hätte. Auf der Fahrt nach Hause mussten wir dem einen oder anderen abgerissenen Ast und /oder Baum ausweichen und auf der Autobahn war nicht mehr als 50 Kmh drin.


Hat mal wieder Spaß gemacht...

Als ich dann so gegen halb vier zu Hause ankam musste erst mal was zu essen her. 4 Stunden auf der Bühne verbrauchen halt Treibstoff.

Gut gesättigt konnte ich dann noch den Sonnenaufgang beobachten und legte mich danach mit dem guten Gefühl schlafen " ...das hat mal wieder Spaß gemacht".

In diesem Sinne bis in 3 Wochen am 21.07.2012 in Pullman City II

Keep it Country