Blue Steel mobile
Blue Steel
mobile navigation

Champions League Finale in Pullman City II

Zum Finale im Harz

Finale

Als wir die Pullman City II Planung für dieses Jahr gemacht haben, war glaube ich keinem von uns klar das an diesem Samstag zeitgleich das Finale der Champions League stattfindet.

Als sich aber in den letzten Wochen abzeichnete das es auf eine Begegnung Dortmund : Bayern hinauslaufen wird war uns schon etwas mulmig zu Mute ob wir eventuell vor lehren Stühlen spielen werden.

Als ich morgens aus dem Fenster guckte Nieselte es leicht.
Zum Glück hörte es nach dem Frühstück auf. Das heißt jetzt aber nicht das sich korrektes Maiwetter einstellte - Es begann wie aus Eimern zu schütten.

"...nur die harten kommen in den Garten..."

Hartmuts "Arbeitsplatz"

Wie gesagt, die Skepsis ob denn genügent Publikum anwesend sein würde steigerte sich mit jedem Kubikmeter Wasser der da vom Himmel fiel.

Als wir dann so gegen 18:00 Uhr die Einfahrt nach Pullman City entlang fuhren war eins klar: Echte Country Fans lassen sich weder durch sportliche Großveranstaltungen noch durch schlechtes Wetter davon abhalten 'ne Party zu feiern. Der Parkplatz war gut gefüllt und die "Campingwiese" wurde auch benutzt.

"... habt ihr hier auch In-Ear ?..."

"Big" Mike und Russel beim mixen

Apropos Garten, als wir im Aprill in Pullman gespielt haben lag hier noch Schnee (und Matsch).

Es war echt ätzend die Sachen durch 30 cm tiefen Modder vom Auto zu Bühne zu schleppen.  Damals sagte ich "...wenn wir in 6 Wochen wieder hier sind haben wir bestimmt 30° im Schatten..."
Nun gut, der Schnee war weg, aber das Umladen war nicht wesentlich bequemer. (In 4 Wochen werden die Tage wieder kürzer und wir haben hier 7,5° und laufen durch den Monsun )

Aber genug gejammert!
Sachen rein und Soundcheck machen.

Erik hat extra für diesen Gig all seine Ersparnisse aufgebraucht und sich eine sündhaft teure In-Ear Monitoranlage gegönnt. Ja, gute Sache - dann spiel' ich heute auch In-Ear.

In-Ears sind diese kleinen Kopfhörer die sich viele Musiker auf der Bühne in die Ohren quetschen. Da ist dann aber kein MP3-Spieler angeschlossen sondern man bekommt halt sein Instrument und/oder Stimme draufgespielt.

Das hat den Vorteil, dass man sich selbst gut auf der Bühne hört und das Ganze auch noch "leise".

"...Russel, wo können wir die In-Ears anstöpseln?..." "Äh, ich habe nur einen Kanal für sowas frei..."

Hmm, da sich Erik so darauf gefreut hat mit seinem neuen Spielzeug zu spielen lasse ich Ihm den Vortritt und stelle mir wieder die Monitorboxen hinters Mikro. (Seit wann müssen eigentlich Bassisten auf der Bühne was hören?)

...und ab die Post...

Runde 1

Pünktlich um 20:30 Uhr ging dann der Vorhang auf. Ein Blick ins Publikum - der Saal ist gut gefüllt. Das hätten wir echt nicht gedacht. Finale  plus schlechtes Wetter, aber das ist eben Pullman City.

Nach 45 min. war dann der erste von vier Durchgängen geschaft. "Big" Mike sagte uns übers Mikro  das es immer noch 1:1 stünde.

Also erst einmal in die Garderobe und wieder zu Atem kommen.

Das kann sich hören lassen !

" ..take me home..."

Nach 20 min. Pause ging es dann weiter.

Obwohl der Saal nicht bis auf den letzten Platz gefüllt war scheinen doch die "sangestkräftigsten" Country Fans den Weg in den Harz gefunden zu haben.
Bei unseren "Mitsing-Songs" ging jedanfalls richtig die Post ab.

Während die "Luschen in London" schon Feierabend machen haben wir die Halbzeitpause erreicht. Schnell noch eine gerissene Gitarrensaite gewechselt und es kann weiter gehen.

Elvis has left the building

Elvis has left the building

Es war schon weit nach Mitternacht als wir das letzte Lied des Abends spielten.
Mit dem Gefühl ein gutes Konzert gegeben zu haben bauten wir unseren Krempel wieder ab um die zweistündige Heimreise anzutreten.

Der Tag endete für uns wie er angefangen hat - mit Regen.

Ich kann keinen regen mehr sehen !!!

Das nächste mal sind wir am 16. August zu Gast im Harz (Da war doch was an dem Tag). Vielleicht ist das Wetter ja dann besser. Ansonsten spielen wir wirklich  "Wann wirds mal wieder richtig Sommer"

 

Keep it Country